Dialog und keine Knalleffekte

Der Limburger Bischof Georg Bätzing und der CIBEDO-Leiter Timo Güzelmansur bei der DBK-Herbstvollversammlung in Fulda über Chancen und Grenzen des christlich-islamischen Dialogs.

In den vergangenen Jahren habe die Kirche mit muslimischen Dialogpartnern in dem Bemühen diskutiert, „wie tatsächliche oder vermeintliche Anknüpfungspunkte für Gewalt in ihren als heilig geglaubten religiösen Überlieferungen durch angemessene neue hermeneutische Methoden entschärft und überwunden werden können“. Dabei sei Dialog mit den Muslimen nicht nur eine Aufgabe der Bischofskonferenz, wie Bätzing betont. Sie will vielmehr „das Gespräch überall im Land anregen und inhaltlich orientieren“.

Lesen Sie den gesamten Artikel auf der Internetpräsenz der Tagespost.

Kommentar hinterlassen