Myanmar setzt offenbar Zerstörung von Rohingya-Dörfern fort

Bangkok (KNA) Myanmar setzt offenbar Zerstörung von Rohingya-Dörfern fort.
Weiterlesen →

Rohingya

Rangun (KNA) Als „Rohingya“ bezeichnen sich die rund eine Million Muslime in Myanmars Teilstaat Rakhine (ehemals Arakan).
Weiterlesen →

Papst zu Myanmar-Reise: „Ich habe die Wahrheit nicht verhandelt“

Rom/Dhaka (KNA) Papst Franziskus hat durchblicken lassen, dass er im Gespräch mit Myanmars Armeeoberbefehlshaber auch auf die Verfolgung der muslimischen Minderheit der Rohingya eingegangen sei.
Weiterlesen →

Presseschau Sonntag: Rohingya weiter Thema

Dhaka (KNA) Der Bericht von Papst Franziskus über die diplomatischen Fallstricke seiner sechstägigen Asienreise vor mitreisenden Journalisten ist am Sonntag auch Thema in einigen Medien im mehrheitlich islamischen Bangladesch.
Weiterlesen →

Myanmars Bischöfe: Papstbesuch war „historisch“

Rom (KNA) Myanmars Bischöfe haben eine positive Bilanz des Papstbesuchs in ihrem Land gezogen.
Weiterlesen →

„Der Reichtum unserer Unterschiede“

(Deutsche Welle) Myanmar und Bangladesch – das sei, sagten Vatikanvertreter zuvor, eine ausgesprochen heikle Papst-Reise.
Weiterlesen →

Presseschau Myanmar: Papst ruft zu Frieden und Gerechtigkeit auf

Rangun (KNA) Nach anfänglicher Zurückhaltung widmen sich die Medien in Myanmar am Mittwoch ausführlich dem Besuchsprogramm des Papstes.
Weiterlesen →

Papst bestärkt Myanmars Kirche im Einsatz für Menschenrechte

Rangun (KNA) Papst Franziskus hat die Minderheit der Katholiken in Myanmar im Einsatz für Menschenwürde und die Verkündigung des Glaubens bestärkt.
Weiterlesen →

Papst feiert erste öffentliche Messe in Myanmar

Rangun (KNA) Papst Franziskus hat Myanmar zu „Vergebung und Mitleid“ aufgerufen, obwohl viele Menschen „Wunden der Gewalt“ in sich trügen.
Weiterlesen →

Papst an Buddhisten: Gemeinsam für Frieden und Menschenwürde

Rangun (KNA) Bei einem Treffen mit dem Obersten Rat der Buddhisten in Myanmar hat Papst Franziskus erneut die Achtung der Menschenwürde gefordert.
Weiterlesen →